„Gemeinsam auf dem Weg zu einem Europa“

Unter diesem Motto stand der diesjährige Schüleraustausch zwischen der Freiherr-vom-Stein-Realschule plus in Bernkastel-Kues und unserer Partnerstadt Otmuchow in Polen.

2016-austausch-polenAlle waren am Ankunftstag sehr gespannt auf die polnischen Gäste und so erwarteten wir sie voller Vorfreude im „Haus der Lebenshilfe“ in Kues. Nach der anstrengenden, langen Fahrt wurde die ansprechende Unterkunft mit Begeisterung bezogen und beim gemeinsamen Abendessen gab es trotz der anfänglichen Sprachbarriere eine sehr anregende Gesprächsrunde. Es war ein vielversprechendes Programm vorbereitet worden; unter der Berücksichtigung des Mottos sollten viele Wege gemeinsam zurückgelegt werden, um sich näher kennen zu lernen. Gemeinsamkeiten und Unterschiede gibt es überall, wenn Menschen sich begegnen. Doch bei diesem Schüleraustausch stachen bald die Gemeinsamkeiten hervor, so dass das Miteinander jeden Tag aufs Neue eine sehr bereichernde Zeit darstellte. Sei es beim gemeinsamen Unterricht, einer biologischen Wanderung an der Mosel, einer Schifffahrt auf der Mosel oder dem Erklimmen des Burgberges nach einer erfolgreichen Stadtrallye - schnell waren die Sprachbarrieren überwunden und die Schüler/innen verständigten sich in einem bunten Sprachmix aus Deutsch, Englisch, Polnisch und Zeichensprache. Auch das römische Trier wurde erkundet und man besuchte die interessante Neroausstellung.

Die Teilnahme an einer Probe der Schulband der Realschule weckte schnell die Begeisterung und die Jugendlichen stellten beim gemeinsamen Singen fest, dass die Musik über alle Grenzen hinweg Menschen miteinander verbinden kann. Aber auch das gemeinsame Kochen stand der Musik nicht nach. Am Abschlusstag verwöhnten die polnischen Gäste ihre Gastgeber mit gefüllten Pfannkuchen und kochten ein leckeres Gulasch mit Nudeln und Salat.

Die Resonanz bei den Schülern/innen für den diesjährigen Schüleraustausch war so groß, dass das Organisationsteam, bestehend aus Veronika Smolka-Ajayi, Dr. Harald Fuchs und Uschi Fusenig, spontan mehr deutsche Teilnehmer aufnahm, als vorgesehen. An dieser Stelle sei ein herzlicher Dank ausgesprochen, an die Sponsoren, ohne die dieser Schüleraustausch nicht stattfinden könnte: Dankeschön an Verbandsbürgermeister Herrn Hangert, die Evangelische Kirchengemeinde Bernkastel-Kues und den Förderverein der Schule. „Wir erhalten zwar vom Deutsch-polnischen Jugendwerk einen Zuschuss, müssen allerdings etwa die Hälfte der Kosten für den Schüleraustausch über Spenden und einen Eigenanteil finanzieren“, so Fusenig.

Im nächsten Jahr geht es dann Anfang Juni nach Otmuchow zum Gegenbesuch. Man ist bereits sehr gespannt auf die Fortsetzung „gemeinsam auf dem Weg zu einem Europa“ zu sein.

Cookies

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Infos zum Datenschutz