Alle haben ihn ins Herz geschlossen

Wenn die Papierhandtücher ausgegangen waren, das Waschbecken verstopft, eine Tür klemmte, der Mülleimer überlief, in sämtlichen Notfällen dieser Art hieß es bisher bei den Schülern an der Freiherr-vom-Stein-Realschule plus Bernkastel-Kues: "Ich geh mal schnell zum Werner, der macht das!"

2015-hausmeister-wernerDoch damit ist nun Schluss, denn Hausmeister Werner Becker geht zu den Weihnachtsferien in den Ruhestand. Seit 01.01.1997 war er an der Schule tätig. Seitdem achtete er auf die Sicherheit im Haus, reparierte Steckdosen und Lichteschalter, Türen und Fenster, auch mal einen Tageslichtprojektor, wenn es sein musste, pflegte die Grünanlagen, strich Wände und kontrollierte, ob alles sauber war. " Das Wichtigste für die Arbeit an einer Schule ist ein gutes Nervenkostüm", meint Becker und lacht. Ausgelaufene Limonade im Schulflur und abgebrochene Schlüssel gehören hier zum Tagesgeschäft. Becker erinnert sich gerne an die Weiberdonnerstage in seinen Anfangsjahren, an die Musik und Polonäsen durch die Schule." Da hab ich mir auch einen Hut aufgesetzt und mitgemacht!"

Ein gutes Verhältnis zu Lehrern und Schülern war dem Hausmeister immer wichtig, er half bei Schulveranstaltungen und den Problemchen des Alltags. Er tat dies mit der notwendigen Gelassenheit und hat auch nun keine Angst vorm Ruhestand, aber auch kein festes Programm:" Ich lass einfach alles auf mich zukommen, ich will kein "Unruhe-Rentner" werden." Das Reparieren wird er nicht vollständig sein lassen, er will ein wenig sein Haus renovieren, plant aber auch mit seiner Frau im Wohnmobil zu verreisen. Die Schüler sind ein wenig traurig, denn sie hatten den guten Geist des Hauses ins Herz geschlossen.

Cookies

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Infos zum Datenschutz