Besuch beim Trierischen Volksfreund

Im Rahmen des Klasseprojekts des Trierischen Volksfreundes fuhr unsere Klassenstufe 7, bestehend aus den Lerngruppen Einstein, Goethe und Shakespeare, an drei aufeinanderfolgenden Tagen nach Trier und erkundete bei einer interessanten Führung die Welt der Medien.

Besuch veim Trierischen VolksfreundDer nette Volksfreund-Mitarbeiter stellte sich unseren Fragen locker und gelassen, bei unserem Rundgang durch das Druck- und Verlagshaus, so konnten wir beeindruckt feststellen, welche Arbeiten mit der Produktion unserer Tageszeitung verbunden sind, und wie die Nachricht ihren Weg in die Zeitung findet. Besonders interessant war die riesige Druckmaschine mit ihren dicken Papierrollen. Mit einer davon könnte man locker den Weg von Trier bis zum Kölner Dom auslegen. Als Erinnerung bekamen wir die Endrolle zum Basteln und Malen geschenkt.

Die Schnelligkeit und Lautstärke der Maschinen und Bänder in der Druck- und Versandhalle, aber auch die riesigen Tintenbehälter mit den Grundfarben der Zeitung waren wirklich beeindruckend und hatten wir uns so nicht vorgestellt. Aber in der Redaktion herrschte absolute Ruhe, hier wurde nämlich schon fleißig an den nächsten Artikeln gearbeitet.

Vielen Dank für diesen interessanten Einblick an den Trierischen Volksfreund. Im Anschluss besuchten wir noch den Trierer Weihnachtsmarkt, der ja auch schon häufig den Weg in die Medien gefunden hat.

Chiara Knoop (7 Goethe)

Cookies

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Infos zum Datenschutz