Schülerinnen im Außendienst

S.a.m.S.-Lerncoaches der Realschule plus Bernkastel-Kues gestalten als Referenten den Fachtag zum Thema „Kooperatives Lernen an Ganztagsschulen“ in Frankfurt am Main mit.

2017-schueler-im-außendienstBernkastel-Kues / Frankfurt (a.M.) Schon am Bahnhof Wittlich-Wengerohr konnten die sieben Schülerinnen der Freiherr-vom-Stein-Realschule plus in Bernkastel-Kues ihre Zuverlässigkeit beweisen: Alle waren pünktlich, als es am frühen Morgen zusammen mit ihren Lehrkräften Sandra Grahneis und Sascha Hermes auf nach Frankfurt ging. Das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) hatte die erfahrene S.a.m.S.-Schule (Schüler arbeiten mit Schülern) eingeladen, aktiv am Fachtag des StEG-Tandem-Projektes mitzuwirken. Das Projekt „Studie zur Entwicklung von Ganztagsschule“ (StEG) begleitet und unterstützt Ganztagsschulen bei der Einführung von kooperativen Lernformen.

In einer kurzen Präsentation und der anschließenden Fragerunde erläuterten die Jugendlichen den anwesenden Lehrern und Schülern das S.a.m.S.-Konzept der Freiherr-vom-Stein-Realschule plus Bernkastel-Kues. Im Ganztagsunterricht helfen ältere Schüler jüngeren beim Lernen. Hierzu unterstützen die 9.- und 10.-Klässler die Lehrer, indem sie beispielsweise Teilgruppen übernehmen und somit das differenzierte Arbeiten im Nachmittagsunterricht erleichtern. Daneben sind die älteren den jüngeren Schülerinnen und Schülern kompetente, weil erfahrene Ansprechpartner bei der Organisation ihres „Schul-Handwerkszeugs“ (Heftführung, Hausaufgaben-Management, Lernmethoden, Lernstoffaufarbeitung nach Krankheit usw.).

Neben den Vorteilen für die „kleinen“ GTS-Schüler und die Lehrer gingen die jungen Referenten auch darauf ein, was das Projekt ihnen selbst bringt. „Es ist schön zu sehen, dass oft schon ein kleiner Tipp genügt, um den Kindern bei ihren Aufgaben zu helfen!“, berichtet Julia S. aus der 9c. Ihre Mitschülerin Jemaya B. sieht in S.a.m.S. auch eine „gute Übung für das spätere Berufsleben“ und möchte nach der Schule eine Ausbildung im erzieherischen Bereich machen. Bella B. hat hingegen festgestellt, dass die Arbeit mit Kindern zwar Spaß mache, aber später nichts für sie sei.

„Das ist Selbstbewusstsein im wahrsten Sinne des Wortes“, fasst Realschullehrerin Sandra Grahneis die Schüleraussagen zusammen. „Den Jugendlichen wird bewusst, wo ihre Stärken und Schwächen liegen.“

Die Freiherr-vom-Stein-Realschule plus Bernkastel-Kues legt großen Wert auf die Mitverantwortung der Schülerinnen und Schüler bei der Gestaltung von Schule, da sich in den aktuell 14 M.i.d.S.-Projekten (Mitverantwortung in der Schule) Kompetenzen wie Verantwortungsbewusstsein, Organisationsfähigkeit, Zuverlässigkeit, und letztlich eben das Selbstbewusstsein fördern lassen. „Allerdings scheint die Zuverlässigkeit noch nicht zu Ende gefördert zu sein“, sagt Realschullehrer Sascha Hermes mit einem Augenzwinkern, „sonst wäre der Zug nach Hause ja nicht ohne uns losgefahren.“

Cookies

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Infos zum Datenschutz