Medienscouts informieren über Gefahren des Internets

Bernkastel-Kues. Drei außergewöhnliche Schultage haben die vier Medienscouts 2.0 der Freiherr-vom-Stein-Realschule plus in Bernkastel-Kues hinter sich.

2017-gefahren-im-internetStatt wie sonst selbst belehrt zu werden, traten die Neuntklässler Bella Becker, Jemaya Bern, Luca Conti und Lukas Dusemund am 26. und 27. April 2017 selbst vor die Schüler und informierten die Fünftklässler über die Gefahren des Internets. Abends führten sie dann durch einen Elternabend zum gleichen Thema.

Die jungen Experten setzen dabei neben dem bekannten Klicksafe-Kurzfilm „Wo ist Klaus?“ auf ihr eigenes Präventionsmaterial rund um die selbstgedrehte Fortsetzung „Wo ist Klaus? – 2.0“, um Schülern und Eltern insgesamt neun Internet-Gefahren vorzustellen. In beiden Kurzfilmen kommen virtuelle Gefahren wie „Cybermobbing“, „Datenmissbrauch“ oder „Pornografie“ in der realen Welt zu Besuch bei Klaus und erhalten von seiner naiven Mutter bedenkenlos Zugang zu seinem Zimmer.

2017-medienscouts„Was uns besonders verwundert hat, ist, dass die Zehnjährigen oft Spiele zocken, die eigentlich erst ab 18 sind!“, berichtet Lukas Dusemund. Ein großes Thema innerhalb der Elternschaft ist offenbar auch die Frage, ab wann Kinder ein Handy haben sollten.

Realschullehrer Sascha Hermes, Jugendmedienschutzberater der Schule, möchte bei der Medienprävention auch künftig auf die „hauseigenen“ Experten setzen: „Die Jugendlichen kennen sich oft einfach besser aus als wir Erwachsene.“ Als Eltern könne man dies nutzen und sich beispielsweise einfach mal die Funktionen einer Playstation von den Kindern erklären lassen und dabei gemeinsam die Kindersicherung einrichten.„Die beste Prävention ist ein offenes Gespräch zwischen Eltern und Kindern.“

Als Abschluss der Präventionstage und gleichzeitig als Belohnung für den 2. Platz des Jugendwettbewerbs myDigitalWorld im letzten Jahr besuchten die vier Medienscouts zusammen mit dem Rest des „Wo ist Klaus?-2.0“-Teams am Freitag das Broadway-Filmtheater in Trier, wo sie eine exklusive Führung hinter die Kulissen erhielten.

Cookies

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Infos zum Datenschutz