Sicher zur Schule und nach Hause!

Über eine lehrreiche und spannende Unterrichtsstunde der besonderen Art durften sich die neuen Fünftklässler der Freiherr-vom-Stein Realschule Plus in Bernkastel-Kues freuen. Karl-Heinz Länger von der Moselbahn VBGmbH schulte nach einem Programm der Unfallkasse Rheinland-Pfalz die Schülerinnen und Schüler zur Sicherheit rund um das Verkehrsmittel Bus.

Sicher zur Schule und nach HauseWas passiert Mäxchen, wenn er keinen Sicherheitsabstand zum heranfahrenden Bus einhält? Und welches Schicksal ereilt ihn, wenn während der Fahrt eine Vollbremsung notwendig wird? Jedes der Kinder, das die "BusSchule" am Montag und Dienstag vergangene Woche besucht hat, wird beide Fragen augenblicklich beantworten können, denn für die anschauliche Demonstration beider Szenarien sorgte Plastiktonne "Max": Einmal frei im Gang "stehend" bei einer Vollbremsung, das andere Mal direkt an der Bordsteinkante bei heranfahrendem Bus. Die Beulen und Dellen an "Max" sollen helfen, Unfällen beim Busfahren vorzubeugen, denn die meisten Kinder benutzen öffentliche Verkehrsmittel ungeschult, obwohl das Fahren mit dem Bus Gefahren mit sich bringt.

"Max" ist dabei Teil der unter dem Namen "BusSchule" bekannten Schulung der Unfallkasse Rheinland-Pfalz, wobei das Training aus einem theoretischen und einem praktischen Teil besteht. Die theoretische Vorbereitung wurde an der Realschule plus durch die Klassenlehrer durchgeführt. Dabei bekamen die Schülerinnen und Schülern anschaulich und spielerisch in drei Unterrichtsstunden die wichtigsten Verhaltensweisen und die sich daraus ergebenden Konsequenzen rund um das Busfahren vermittelt. Den Praxisteil übernahm Herr Länger von der Moselbahn, die auch den Bus zur Verfügung stellte. Neben den Demonstrationen an Plastiktonne Max bekamen die Kinder in einer einstündigen Schulung unter anderem die Busausstattung und die Sicherheitseinrichtungen, wie z. B. den Nothammer, gezeigt und erklärt und übten das richtige Ein- und Aussteigen.

Höhepunkt war eine Fahrt mit dem Bus, bei der die Kinder erfahren durften, welche Kräfte schon bei einer Vollbremsung bei Schrittgeschwindigkeit wirken und wie notwendig das Festhalten ist. Schulleitung und Kollegium der Realschule plus möchten im Sinne der Sicherheit der Kinder das Programm auch im kommenden Schuljahr für ihre neuen Schülerinnen und Schüler durchführen und freuen sich auf eine wiederholte, erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Moselbahn.

Cookies

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Infos zum Datenschutz