Warum ist Alkohol noch einmal cool?

Diese Frage und noch viele mehr stellten sich die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10 an der Freiherr-vom-Stein-Realschule plus in Bernkastel-Kues während eines Kooperationsprojektes der Tour des Lebens und der AOK.

Alkoholpraevention in der SchuleAlkoholprävention an Karneval. Manch einer mag denken, das ist ja ziemlich gewagt. War es auch. Aber Jean Patric Schneider von Tour des Lebens hat es geschafft, die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 10 in seinen Bann zu ziehen. Mit Witz, Humor und dem nötigen Ernst, welches dieses Thema abverlangt, hatte er die Hörer auf seiner Seite. Mehr noch, die Resonanz der Mitarbeit war überraschend hoch und es kamen auch immer wieder Fragen auf, die er kompetent und altersgerecht beantwortete.

Gemeinsam ging er mit den Schülerinnen und Schülern anhand eines virtuellen Jugendlichen auf der Tafel die verschiedenen Stadien des Alkoholkonsums durch und zeigte dadurch sehr deutlich, wie sich der Alkohol auf die verschiedenen Organe auswirkt und welche Folgen der exzessive Konsum auf das Verhalten, insbesondere auf einer Party haben kann.

Alkoholpraevention in der SchuleAlle Symptome, bzw. Aussagen, von „Mir wird ganz warm“ oder „Ich fange an, dummes Zeug zu reden“ bis hin zu „Ich weiß nichts mehr“, wurden medizinisch erläutert und erklärt. Keine Fragen blieben offen.

Am Ende des Vortrags, dem die Zehntklässler mit großem Interesse begegneten, hatten die Jugendlichen auch die Möglichkeit, eine sogenannte Rauschbrille auszuprobieren, anhand der man das eingeschränkte Seh- und Reaktionsvermögen in unterschiedlichen Rauschzuständen simulieren kann.

Jean Patric Schneider hat es geschafft, ein Thema, was Jugendliche sonst immer eher von der lustigen Seite betrachten, frei nach dem Motto „Stellt euch doch nicht so an“, auf eine ganz besondere Art zu besprechen und auf Gefahren, die der Alkoholkonsum mit sich bringt, aufmerksam zu machen. Die Schülerinnen und Schüler setzten sich hierbei aktiv und auch mal kritisch mit ihrem eigenen und dem Verhalten ihrer Freunde auseinander.

Cookies

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Infos zum Datenschutz