23 Schüler der Realschule plus beim Sprachkurs der VHS erfolgreich

Bereits zum vierten Mal konnten Schüler und Schülerinnen der Realschule plus Bernkastel-Kues, die noch kein oder nur wenig Deutsch sprechen, einen zweiwöchigen Sprachkurs in den Osterferien besuchen und damit ihre Deutschkenntnisse verbessern. Dieser Unterricht findet zusätzlich zu dem schuleigenen Sprachförderprogramm statt.

Sprachkurs der VHS Bernkastel-KuesErmöglicht werden diese Kursangebote durch eine gemeinsame Initiative des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, des Ministeriums für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen und des rheinland-pfälzischen Volkshochschulverbandes. Es handelt sich hierbei um eine, die schulische Sprachförderung ergänzende Initiative, die Kinder, die erst kurz in Deutschland leben, intensiv bei ihrem Lernprozess unterstützen soll und somit auch die Integration fördert. Die Kurse werden in den Oster-, Sommer- und Herbstferien angeboten. Ein Kurs umfasst 40 Unterrichtsstunden, die morgens oder mittags von erfahrenen Lehrern in Kleingruppen erteilt werden. Dieses Angebot können Grund- und weiterführende Schule nutzen. Dafür meldet die Schule bei der zuständigen VHS Schüler und Schülerinnen an, für die ein Sprachförderbedarf besteht. Die VHS übernimmt dann die weitere Organisation wie Lehrerauswahl, Kurszusammenstellung, Suche nach Räumlichkeiten, Materialienbeschaffung. Die Kurse sind für die Kinder kostenlos. Lediglich der Transport zum Unterrichtsstandort muss in Eigenregie erfolgen, wobei die Busfahrkarten der Schüler genutzt werden können und die Mitarbeiter der VHS mit hilfreicher Unterstützung von Verbandsgemeinde-Mitarbeitern und ehrenamtlichen Helfern, wenn nötig, auch Fahrdienste einrichten.

Dem großen Engagement aller beteiligten Organisatoren (von der VHS vor allem Dr. Matthias Vollet und Liane Smyreck, seitens der Realschule Cordula Bracht) ist es zu verdanken, dass seit Ostern 2015 schon mehr als 40 Schüler der Klassen 5 bis 9 der Realschule plus dieses Angebot erfolgreich wahrgenommen haben. Man freut sich schon auf die nächsten Kurse in den Sommerferien, für die die Vorbereitungen bereits angelaufen sind. Um den ausländischen Kindern auch die Teilnahme an den regionalen Sommerferienfreizeiten zu ermöglichen, finden die Sprachkurse erst in der 3. und 4. Ferienwoche statt. So steht einer umfangreichen Integration und Sprachförderung der Kinder nichts im Wege.

Cookies

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Infos zum Datenschutz