…gemeinsam auf dem Weg nach Bethlehem!

Zu einer Adventsbesinnung der besonderen Art hatte die Schulseelsorgerin Uschi Fusenig am 1. Dezember die Schüler/innen der Jahrgangsstufen 5, 6 und 7 eingeladen.

2016-adventIm Mittelpunkt stand eine biblische Geschichte: Maria und Josef machten sich auf von Nazareth nach Bethlehem, da dort eine Volkszählung stattfinden sollte. Maria war hochschwanger und der Weg für sie mühsam und anstrengend. Immer wieder mussten Pausen eingelegt werden. Unterwegs begegneten Maria und Josef Menschen, die ihnen den Weg erleichterten und sie in Notsituationen unterstützten. Noch gerade rechtzeitig erreichten beide Betlehem und Maria gebar das Christuskind in einem ärmlichen Stall.

In der Adventszeit können wir uns auf dieses bevorstehende Ereignis vorbereiten. Gemeinsam gingen also die Schüler/innen in mehreren Etappen mit Maria und Josef den gemeinsamen Weg nach Bethlehem; untermalt von einer anrührenden Flötenmelodie gestaltete sich die Wegstrecke fröhlich, beschwingt , aber auch bedächtig und langsam. Jede Etappe des Weges wurde dabei mit den vier Adventssonntagen in Verbindung gebracht. Das zunehmende Licht der Kerzen in der Kreismitte verdeutlichte allen, dass Advent eine Zeit ist, in der wir uns darauf besinnen sollten, dass Jesus Christus als Licht der Welt , einst in der Heiligen Nacht geboren wurde.

Gott zeigte in Jesus seine große Liebe zu uns Menschen. Diese Liebe können wir auf unserem Lebensweg weitergeben. Sei es als Wegbegleiter für jemanden, der unsere Hilfe benötigt oder im Bewusstsein, dass alles, was wir als angenehm empfinden und uns gut tut, auch für unsere Mitmenschen gleichwohl eine Bereicherung darstellt.

Cookies

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Infos zum Datenschutz