Weitere Maßnahmen

Willkommensstunde

Montags in der 1. Stunde findet wöchentlich eine Willkommensstunde statt. Eine DaZ-Lehrerin empfängt hier die Neuzugänge, zeigt ihnen das Schulgebäude, die Räumlichkeiten, ihre Regelklasse und erklärt wichtige Formalitäten und Abläufe. Nach dem persönlichen Kennenlernen werden die Kinder dann einem Kurs zugeteilt. Die Anfängerkurse (Alpha und Starter) finden alle parallel montags morgens statt. Die Schülerin oder der Schüler wird also direkt in seinem DaZ-Kurs vorgestellt und aufgenommen. Jeder erhält seinen DaZ-Stundenplan und die Regelklassenlehrer werden ebenfalls zeitnah über die DaZ-Stunden informiert. Die Willkommens-Lehrerin steht dem Schüler/der Schülerin neben dem DaZ-Kursleiter und dem Regelklassenlehrer in den ersten Tagen und wenn nötig Wochen selbstverständlich als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Um sprachliche Barrieren schneller zu überwinden, nutzt die Willkommens-Lehrerin wenn nötig unsere DaZ-Paten.

DaZ-Paten

Die DaZ-Paten setzen sich zusammen aus einer Auswahl von Schüler/innen mit Migrationshintergrund, die schon etwas besser Deutsch sprechen und sich bereit erklärt haben, unsere Schulgemeinschaft mit ihrer Hilfe zu unterstützen. Sie stehen z.B. dem Sekretariat, allen Lehrern und der Willkommenslehrerin zum Übersetzen zur Verfügung oder helfen neuen DaZ-Schüler/innen bei anfänglichen Hürden. Betreut werden die DaZ-Paten von einem DaZ-Lehrer. Die Liste der sich zur Verfügung stellenden Schüler/innen ist bereits beachtlich und steigt stetig.

VHS-Kurs Sprachkompetenz Deutsch

In Kooperation mit der VHS Bernkastel-Kues bietet unsere Schule nachmittags einen Sprachkurs „Sprachkompetenz Deutsch“ an, in dem die Schülerinnen und Schüler ein offiziell anerkanntes Sprachzertifikat erlangen können. Momentan werden die Zertifikate „A1 Junior“ und „A2 Schule“ angeboten. Hierzu können sich Schülerinnen und Schüler unserer Schule verbindlich für 4 Nachmittage in der Woche anmelden. Der Kurs ist kostenlos. Falls gewünscht, können die Schüler/innen am Mittagessen in der Mensa teilnehmen. Die Schule teilt zunächst gemeinsam mit der VHS-Lehrkraft die Schüler ihrem Sprachniveau entsprechend in Kleingruppen ein. Die Kurse werden dann vom VHS Lehrer durchgeführt und geprüft. Eine Lehrkraft der Schule unterstützt zusätzlich die Lerngruppen.

Ferien-Intensivsprachkurse der VHS

Die zweiwöchigen Kurse werden regelmäßig in den Oster-, Sommer- und Herbstferien angeboten. Ein Kurs umfasst 40 Unterrichtsstunden, die morgens oder mittags von erfahrenden Lehrern der VHS in Kleingruppen erteilt werden. Dieses Angebot können Grund- und weiterführende Schule nutzen. Dafür melden wir als Schule bei der zuständigen VHS Schüler an, für die ein Sprachförderbedarf besteht. Die VHS übernimmt dann die weitere Organisation wie Lehrerauswahl, Kurszusammenstellung, Suche nach Räumlichkeiten und Materialbeschaffung. Die Kurse sind für die Kinder kostenlos.

Ermöglicht werden diese Kursangebote durch eine gemeinsame Initiative des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, des Ministeriums für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen und des rheinland-pfälzischen Volkshochschulverbandes. Es handelt sich hierbei um eine die schulische Sprachförderung ergänzende Initiative, die Kinder, die erst kurz in Deutschland leben, intensiv bei ihrem Lernprozess unterstützen soll und somit auch die Integration fördert. In den letzten 2 Jahren haben über 50 unserer Schülerinnen und Schüler dieses Angebot erfolgreich genutzt und die Kurse sind ein etablierter Bestandteil der Zusammenarbeit mit der ortsansässigen VHS geworden.

Kooperation mit der Berufsbildenden Schule Bernkastel-Kues

In Kooperation mit der Berufsbildenden Schule Bernkastel-Kues befindet sich eine Vorbereitungsklasse mit dem Schwerpunkt Sprache (BVJS) in unseren Räumlichkeiten. Dieses Angebot steht Schülern ab 16 Jahren zur Verfügung, die noch eine intensive Sprachförderung benötigen. Sie werden von  Berufsschullehrern in einem Klassenraum in unserm Gebäude auf den Übergang in die Berufsbildende Schule vorbereitet und nehmen zusätzlich an unserem DaZ-Programm teil. Auch hier werden die Schüler/innen in Absprache mit der Klassenlehrerin individuell nach ihrem Sprachniveau unsern DaZ-Stammkursen zugeordnet. Die Schülerinnen und Schüler bekommen ebenfalls Verbalbeurteilungen.

Kooperation mit der Diakonie, dem Bistum Trier und der Caritas

Vor allem unbegleitete Flüchtlinge benötigen Unterstützung im außerschulischen Bereich, zum Beispiel bei Behördengängen. Deshalb haben wir uns um regelmäßige Beratungstermine bemüht. Wöchentlich bieten die Migrantenseelsorge und der Jugendmigrationsdienst Sprechstunden in unserem Haus an, die von Schülerinnen und Schülern unserer Schule in Anspruch genommen werden können.

Zusätzlich zu den DaZ-Stunden, die wir als Schule von der ADD zugewiesen bekommen, hat die Caritas sich außerdem bereit erklärt, weitere zwölf Unterrichtsstunden für die Deutschförderung zu organisieren und zu unterstützen. Diese werden von der Nikolaus-Koch-Stiftung finanziert.

Laufbahnberatung

Ab der achten Klasse findet in Zusammenarbeit mit schuleigenen Beratern eine Berufs- und Laufbahnberatung statt. Die Teilnahme an Berufspraktika und am Praxistag sollen ermöglicht werden.

Förderbedarf

Falls erforderlich erfolgt auch bei unsern DaZ-Kindern eine Testung des Förderstatus in Zusammenarbeit mit den Förderkräften. Hier ist ein enges Zusammenwirken von Regelklassen-, DaZ- und Förderlehrern notwendig.

Elternarbeit

Durch regelmäßige Elterngespräche, gemeinsame Veranstaltungen und gestützt durch Infobriefe wird ein vertrauensvolles Miteinander von Schule und Elternhaus garantiert. Bei dieser Arbeit stehen die DaZ-Paten wieder als Helfer zur Verfügung. Zudem besteht ein offizieller Dolmetscher-Pool von ehrenamtlichen Helfern.

Freizeitaktivitäten

Um eine schnellere Integration auch im außerschulischen Lebensumfeld zu ermöglichen, hilft die Schule bei der Suche nach Freizeitaktivitäten in Einrichtungen und Vereinen (z.B. Musik, Sport, Feuerwehr, JUKUZ,...).

Schülerordner, Datenerfassung, Formblätter

Alle Schülerdaten, Briefe, Informationen, Einstufungstests etc. werden in Kurs-Ordnern abgeheftet. Die Schülerakten werden regelmäßig aktualisiert. Die Daten aller DaZ-Schüler werden in einer Gesamtschülerliste angelegt und ständig aktualisiert. Es gibt vorgefertigte Formblätter für Materiallisten, Elterninformationen, Lehrerinformationen, Kurseinteilungen, Zeugnisformulierungen etc.